Visit

Über diese Route

Zeeland ist wie eine große Auster mit vielen prächtigen Perlen. Auf den „Perlenrouten“ entdecken Sie diese verborgenen Schätze. Manchmal sind sie so gut versteckt, dass man sie nur findet, wenn man gut hinschaut, zuhört oder etwas dafür tut. 

Start: Strandhoekweg 1, 4493 NS Kamperland
Entfernung: 4 kilometer

Wie funktionieren die Perlenrouten?
Folgen Sie der Route und erfahren Sie Wissenswertes zur Umgebung. Beantworten Sie die Fragen und sammeln Sie auf diese Weise Buchstaben. 

Achtung! Hunde sind auf Teilen dieser Route nicht zugelassen. 

Beschreibung

Die Perlenrouten sind interaktive Wanderrouten. Aufgrund der Umstände sind die Perlenrouten derzeit nur in geänderter Form auf dieser Website zu finden. Nachfolgend finden Sie den Text und den Link zu begleitenden Filmen, die Sie zu relevanten Themen unterwegs anschauen können. Es stehen sowohl niederländische als auch deutsche (DU) Filme zur Verfügung. Die Videos sind für die richtige Reihenfolge nummeriert. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Rundgang!

In diesem Link treft Ihr alle videos

Oosterschelde

Kostbar

Die Oosterschelde. Dieses schöne Stück Natur ist nicht nur eine Perle Zeelands, sondern eigentlich eine Perle der Niederlande. Es ist der größte (und nasseste) Nationalpark des Landes. Eine Perle, auf die wir alle sehr gut achtgeben müssen. Deshalb können Sie hier die Perle der Kostbarkeit finden.

Oosterschelde

Dort liegt Schouwen-Duiveland, früher eine der zeeländischen Inseln. Können Sie sie sehen? Es ist ein breites Gewässer, nicht wahr? Aber bis ins Mittelalter war die Oosterschelde nur ein schmaler Fluss. In den folgenden Jahrhunderten wurde er immer breiter und entwickelte sich zu einem mächtigen Strom. Durch die Verlagerung von Strömungen und schlechte Deichwartung wurde das Land immer wieder von Überschwemmungen heimgesucht. Zuletzt 1953. Damals beschließt man, dass es so nicht mehr weitergehen könne, und realisiert die Pläne für die Deltawerke.

Oosterschelde-Sturmflutwehr

Der Oosterscheldedamm. Sie denken jetzt wahrscheinlich: Oosterscheldedamm? Ja, nach der Sturmflutkatastrophe 1953 war man sich einig, dass man das Wasser zurückhalten müsse und dass dies am besten mit einem Damm ginge. Aber nicht jeder war mit dem Plan einverstanden. Das Wasser der Oosterschelde ist Salzwasser: eine gute Brutstätte für Fische und ein idealer Ort für die Zucht von Miesmuscheln und Austern. Zudem halten sich viele Vögel auf den Schlick- und Marschflächen sowie den Sandbänken auf, die bei Ebbe zum Vorschein kommen. Baute man einen Damm, gäbe es hier keine Gezeiten mehr und das Wasser würde süß. So würde sich die Natur sehr verändern. Ein neuer Plan musste her. Etwas Neues, was noch nie gebaut worden war: ein Sturmflutwehr. Immer offen, aber bei einem schweren Sturm, wenn das Wasser zu stark steigt, gehen die Schütze herunter, wodurch das Wehr geschlossen wird. Ein einmaliges Bauwerk. Gelegentlich wird es auch als achtes Weltwunder bezeichnet. 1986 wurde das Sperrwerk von Königin Beatrix eröffnet und noch immer kommen Besucher aus der ganze Welt hierher, um dieses Kunstwerk zu bestaunen: das Oosterschelde-Sturmflutwehr.

Deichverstärkung

Um die Perle zu finden, müssen Sie ein Wort bilden. Den ersten Buchstaben finden Sie folgendermaßen: Die Deiche wurden zwischen 1997 und 2005 verstärkt, aber in welchem Monat wurde dafür an diesem Ort der letzte Stein gelegt?

Notieren Sie den 7. Buchstaben der Antwort.

Auf dem Wasser

Dahinter liegt der Jachthafen Roompot Marina. Sehr viele Menschen fahren mit ihrem Boot auf die Oosterschelde. Warum? Weil man auf der Oosterschelde außergewöhnlichen Tieren begegnet. Auf den Sandbänken kann man beispielweise Seehunde entdecken, die in der Sonne liegen. Und wenn man Glück hat, schwimmt ein Schweinswal neben dem Boot her. Diese Verwandten der Delfine haben eine dicke Speckschicht und geben knurrende Geräusche von sich.

Wie heißt der Jachthafen? Roompot … Notieren Sie den 2. Buchstaben des Wortes, das anstelle der Punkte stehen müsste.

Das Meer

Wie steht es eigentlich mit den Pflanzen und Tieren unter Wasser? Auf dem Grund der Oosterschelde gibt es einige! Plattfische, Tintenfische, Krabben sowie allerlei Algen- und Muschelarten. Haben Sie gewusst, dass hier sogar Seesterne leben? Mit ihren Saugnäpfen bewegen sie sich fort, und wenn sie eine leckere Muschel gefunden haben, umarmen sie sie. Wenn die Muschel sich öffnen muss, um Sauerstoff aufzunehmen, führt der Seestern seinen Magen in die Muschel, um sie zu fressen. Da in der Oosterschelde so viele verschiedene Pflanzen- und Tierarten leben, ist sie kostbar. Und wir müssen uns gut um sie kümmern. Übrigens, welches Meer liegt eigentlich auf der anderen Seite des Oosterschelde-Sturmflutwehrs?

Notieren Sie den Anfangsbuchstaben der Antwort.

Feuchtbiotope „Inlagen“

Um zu verhindern, dass bei einem Deichbruch viel Land überflutet wird, wurden an den gefährdeten Stellen hinter dem Seedeich sogenannte Schlafdeiche oder Binnendeiche angelegt. Die Flächen zwischen dem ursprünglichen Seedeich und dem Schlafdeich heißen im Niederländischen „Inlagen“. Ursprünglich waren es Äcker oder Weiden. Nun sind diese tief gelegenen, feuchten Sumpfflächen kostbare Naturgebiete, in denen Vögel wie Lachmöwe und Seeschwalbe brüten. Aber auch andere Vögel sind hier zu finden. Bei Niedrigwasser ernähren sie sich vor dem Deich auf den Schlickflächen und Sandbänken. Bei Hochwasser fliegen sie auf die Feuchtbiotope zwischen den Deichen und warten gemeinsam auf die Ebbe.

Was waren die „Inlagen“ ursprünglich? Weiden oder …?

Notieren Sie den 3. Buchstaben der Antwort.

Anna Friso

Zeit, um selbst auf die Suche nach der Flora und Fauna in der Oosterschelde zu gehen. Holen Sie sich am Campingplatz Anna Friso ein „Rallye-Paket“ (speurpakket) und erforschen Sie die kostbaren Schätze, die hier zu finden sind.

Geschichtenbank

Schauen Sie sich einmal um. Vor sich sehen Sie das einzigartige Oosterschelde-Sturmflutwehr. Hinter Ihnen liegen die zeeländischen Äcker, die immer salziger werden. Und unter Ihnen befindet sich ein verstärkter Deich, der das Wasser für immer zurückhalten soll. Hören Sie sich Geschichten dazu an, hier auf der Geschichtenbank.

Ebbe und Flut

Die Gezeiten, also Ebbe und Flut, sind für diese Naturgebiete von großer Bedeutung. Bei Flut steht die Oosterschelde von Deich zu Deich, von Kai zu Kai voller Wasser.

Bei Ebbe fließt das Wasser aus der Oosterschelde durch das Sturmflutwehr in die Nordsee. Alte Agrar- und Fischereihäfen laufen leer, Sandbänke und Schlickflächen fallen trocken. Die Sandbänke sind von großer Bedeutung für die Seehunde. Hier können sie sich ausruhen und ihre Jungen säugen. Im Boden der Sandbänke und Schlickflächen leben viele Wurm- und Muschelarten. Köstlichkeiten für viele Vögel.

Ohne die Gezeiten gäbe es in der Oosterschelde keine Seehunde und die Vögel fänden nicht ausreichend Nahrung. Können Sie sehen, ob gerade Ebbe oder Flut ist?

Sie haben Ihr Rallye-Paket. Schauen Sie doch mal, welche Vögel Sie beobachten können oder was Sie alles im Wasser finden! Und vergessen Sie nicht, das Rallye-Paket wieder zurückzubringen.

Kostbar

Sie haben inzwischen das Lösungswort gefunden. Suchen Sie den Deichstein 1934. Von dort können Sie die Stelle deutlich sehen. Ein kleiner Tipp: Sie gehört Bas. Wenn Sie die kostbare Perle gefunden haben, setzen Sie Ihre Suche anderswo fort. Die Perlen liegen in ganz Zeeland verteilt! Versuchen Sie doch, alle zu finden!