Das Besondere an Hulst

Hulst hat eine reiche Geschichte. Davon zeugen noch heute die 68 Nationaldenkmäler, darunter die Stadtmauern, das stattliche Rathaus und die Basilika St. Willibrordus. Außerdem finden sich überall in der Stadt Hinweise auf die Geschichte und die Geschichte des Fuchses Reynaert. Lesen Sie hier mehr darüber, was Hulst so besonders macht!

Die Basilika St. Willibrordus

Im Herzen der Festungsstadt Hulst befindet sich die Basilika St. Willibrordus. Ganz im Stil der Brabanter Gotik. Davon gibt es in Zeeland nur sehr wenige. Die Basilika wurde 2009 sogar zur schönsten Kirche der Niederlande gewählt und ist daher auf jeden Fall einen Besuch wert. Möchten Sie eine schöne Aussicht genießen? Es ist möglich, den 60 Meter hohen Turm der Basilika mit einem Führer zu besteigen. Dies ist jeden Sonntag im Juli und August möglich. Es ist jedoch wichtig, eine Reservierung über den Inulst-Infopunkt vorzunehmen!

Die Basilika St. Willibrordus

Fuchs Reynaert

Hinweise auf die Geschichte und die Geschichte von dem Fuchs Reynaert finden sich überall in der Stadt. Eines dieser Denkmäler ist das Reynaert-Denkmal. Es handelt sich um eine in Bronze gegossene Statue von dem Fuchs Reynaert mit einem Hintergrund aus Hartgestein. Die Statue wurde von dem Antwerpener Niederländer Anton Damen geschaffen und stellt eine Hofszene aus der Tiergeschichte dar. Sind Sie neugierig auf diese Geschichte geworden? Finden Sie heraus was dahinter steckt, indem Sie die Perlenroute Verborgenheid folgen oder das Regionalmuseum von Hulst besuchen!

Fuchs Reynaert

Gentse Poort

Das Gentse Poort ist eines der Stadttore der Festungsstadt Hulst und befindet sich neben dem Reynaert-Denkmal. Das Gentse Poort ist an der Spitze mit drei Natursteinornamenten verziert. Neben dem Gentse Poort befindet sich eine Straße, über die jetzt der Güterverkehr in das Zentrum fährt, aber früher wurde diese Einfahrt für die Straßenbahnlinie gebaut. Die Straßenbahn konnte wegen der Krümmung des Tores nicht hindurchfahren.

Gentse Poort

Festungsmauern

Hulst ist von Festungsmauern umgeben. Sie dienten früher als Schutz für die Stadt, heute führt ein schöner 3,5 km langer Wanderweg darüber. Bei einem Spaziergang entlang der Festungsmauer haben Sie einen schönen Blick auf die Festung und auf der anderen Seite auf den Stadtgraben und die umliegende Natur. Es ist eine wunderschöne grüne Umgebung, in der Sie sich vollkommen entspannen können.

Festungsmauern

Pagadder

Im gesamten Stadtzentrum sind kleine Soldaten verstreut, die auch Pagadder genannt werden. Sie erzählen von einer spannenden Epoche in der Geschichte der Festungsstadt. Gehen Sie hinaus und entdecken Sie sie alle! Wussten Sie, dass Sie auch an einer Schatzsuche teilnehmen und die Geschichte der Festungsstadt Hulst auf interaktive Weise kennen lernen können? Ein großer Spaß für Kinder.

Pagadder

Inulst

Ähnliche Werke sind bereits in Amsterdam oder in Städten wie London, Madrid und Berlin zu sehen, jetzt aber auch in Hulst. Das Kunstwerk ist 11 Meter lang und "mehr als ein Mensch hoch". Man kann darauf stehen, sich dagegen stellen oder darauf sitzen. Und es eignet sich sehr für Ihren Urlaubsschnappschuss. Das Kunstwerk ist mobil und wird von der Gemeinde an verschiedenen Orten in Hulst ausgestellt werden.

Inulst

Die Clingse Bossen

Die Clingse Bossen ist ein Waldgebiet zwischen Hulst und Sint Jansteen. Die Clingse Bossen auf Zeeuws-Vlaanderen liegen nicht auf Marschland, sondern auf kalkarmem Flugsand. Dies führt zu einer für Zeeland ungewöhnlichen Vegetation. Hier gibt es auch einen Spielwald für Kinder und Sie können eine Fotohütte mieten! So können Sie unzählige Vogelarten und andere Waldtiere beobachten, die in diesem Gebiet leben.

Die Clingse Bossen